heim.weh – Ulrike Meinhofs letztes Interview

Dokudrama von Thomas Nufer


Samstag, 13.01.18 um 20:00 Uhr


Der Kleine Bühnenboden

Schillerstraße 48a

48155 Münster

 Tickets

Standard 

15,00€

Ermäßigt 

11,00€

Summe   0,00€

inkl. MwSt und Systemgebühr, evtl. zzgl. Zahlungsgebühr


 Event Details

Schluss mit »Bambule«. Ulrike Meinhof war vom eigenen Fernsehspiel über Heimkinder bloß noch angekotzt – »Revolutionsgewäsch«. Ein Aufstand im Heim, fand die Journalistin, sei »tausendmal mehr wert als zich Filme«. Das Projekt markiert den Beginn ihrer Radikalisierung. Last Exit RAF. Lieber Propaganda der Tat als Krokodilstränen-Programm. Aber was war das für eine Republik in den 70ern, die so reich ihre Kinder ins Heim schickte? Die wegsah, wenn Schutzbefohlene missbraucht, geprügelt, gedemütigt wurden? Regisseur Thomas Nufer durchleuchtet mit heim.weh ein lange verdrängtes BRD-Kapitel. Das semidokumentarische Projekt des Polittheater-Machers (Die Neu-Erfindung Europas) erzählt von der weichenstellenden Begegnung zwischen der Meinhof und dem ehemaligen Heimkind Irene Treber. Greift auch auf den Schicksalsbericht Stille Schreie von Regine Page zurück. Und entwirft das packend-beklemmende Bild einer Gesellschaft, die sich ihren Komplexen nicht stellt.

Buch und Regie Thomas Nufer Mit Janine Quandt, Corinna Bilke, Martin Schlathölter Foto Sven Janßen Förderung Fonds „Heimerziehung in der Bundesrepublik Deutschland“, Kulturamt der Stadt Münster

weitere Informationen auf www.derkleinebuehnenboden.de

Veranstalter:

Der Kleine Bühnenboden

Schillerstraße 48a

48155 Münster

 Event Spielort

Der Kleine Bühnenboden

Schillerstraße 48a

48155 Münster